© Die Maschen zumGlück | Tundra Blaues Winterwunder
LustMaschen | Strickprojekte | Anleitungen | Tipps,  Pullover & Jacken

Tundra | RVO Blaues Winterwunder

Aus unserem neuen Superschnellstrickgarn: 1 Woche = 1 Pullover.

Das ging wirklich superfix und das Garn fühlt sich mega an. Ich gebe zu, die Tundra in unsere Shopprogramm aufzunehmen war nicht wirklich meine Idee. Ich fand sie zu dick. Aber gerade gehe ich damit in Serienproduktion, weil sie so gut “läuft” und sich super trägt. Leichte Strukturmuster nur aus rechten und linken Massen bringen die Tundra besonders gut zur Geltung – und natürlich auch umgekehrt.

Der Pulli passt für eine 44 und ist etwa hüftlang bei einer Körperlänge von ca. 1,80 m.

© Die Maschen zumGlück | Tundra Blaues Winterwunder

Materialverbrauch: Schnellstrickgarn Tundra

  • Gr. 44: ca. 950 g (= 10 Stränge) in Blauviolett
  • Rundstricknadel & Nadelspiel Stärke 8 – 1 x 80 cm, optional: 2 x 40er (Stärke egal, um die Ärmelmaschen still zu legen)
  • ich habe für alle Teile, auch die Bündchen, die gleiche Nadelstärke genommen

Kurzanleitung RVO Blaues Winterwunder

RVO Rechner

  • hier nutze ich den Raglanrechner von Thorsten Duit
  • ich habe 80 cm Kragenweite genommen – das dürfte für die meisten zu viel sein – ich mag es aber nicht so eng am Hals
  • bei mir ergeben 20 cm auch 20 Maschen
  • -> Maschenanschlag 81 = Rücken/Vorderteil 31 + 2 x 8 + 4 x 1 (Raglanlinie)
  • Richtig: da bleibt eine übrig, die stricke ich beim Runde schließen zusammen, dann sieht es nicht so stufig aus
  • Tipp: die Premium-Variante wäre dann so, dass man im Nacken erstmal ein Stück hochstrickt, bis man zur Runde schließt – dazu gibt es auch spezielle Rechner und es wird mit verkürzten Reihen gearbeitet

Anfang, Korpus, Ende

  • entsprechend dem Raglanrechner die Maschen anschlagen
  • ich habe mit xxx cm Bündchen 2 re / 2 li begonnen – hier habe ich noch keine Raglanzunahmen gemacht
  • sobald die Raglanlinie die gewünschte Länge erreicht hat, die Ärmel auf den kleinen Rundstricknadeln stilllegen (man kann den Pulli dann auch immer sehr praktisch anprobieren; es gibt auch besondere Schnüre dafür, aber die muss man mit der Methode nicht extra kaufen)
  • dann den Korpus im gewünschten Muster stricken, bei diesem Pulli glatt rechts …
  • dann wechseln auf Gerstenkorn ( 1 re / 1 li – alle zwei Runden versetzt)
  • der Wechsel ergibt sich aus Deiner persönlichen Passform und wo und wie der Busen sitzt ;-)
  • so weit sticken, wie Du eben möchtest – dafür zwischendrin immer mal anprobieren
  • das Blaue Winterwunder ist insgesamt xxx Zentimeter lang.
  • unten kommt ein üppiges Bündchen 2 rechts / 2 links
  • Tipp: zum Anprobieren einen Teil der Maschen auf eine weitere Rundstricknadel schieben – dann geht nichts verloren, aber der Pullover kann sich zur ganzen Weite entfalten
  • Tipp: links und rechts eine Fake-Naht einbauen, indem man eine linke Masche strickt, dann verdreht sich das Strickwerk nicht (ich habe zwei gestrickt, das ist ein wenig üppig)

Ärmel

  • die stillgelegten Maschen auf die richtige Nadelstärke ziehen
  • unter den Armen aus dem vorhandenen Strickwerk ca. 5 Maschen aufnehmen, damit kein Loch entsteht
  • in regelmäßigen Abständen (bspw. alle drei Reihen) 2 Maschen abnehmen (1 x links geneigt, 1 x rechts geneigt) – Achtung: paarweise Abnahme ist wichtig, damit sich die Abnahme nicht um den Ärmel zwirbelt
  • auch hier habe ich es dieses Mal mit einer Fakenaht probiert – 1 linke Masche, die Abnahmen erfolgen links und rechts davon

Fertigstellung

  • Fäden vernähen
  • Tipp: Falls der Kragen zu weit geworden ist, kann man auch ein Band durchziehen und so die Weite noch ein wenig nachregulieren.
© Die Maschen zumGlück | Tundra Blaues Winterwunder
Kragen – hier mit einem durchgezogenen Band ein bisschen zusammen gezogen
© Die Maschen zumGlück | Tundra Blaues Winterwunder
Das komplette Blaue Winterwunder.
© Die Maschen zumGlück | Tundra Blaues Winterwunder
Falsche Naht – Ansatz unter dem Arm möglichst so hinbekommen, dass sie durchläuft